Buch druckenBuch drucken

3. Was erwartet Sie in diesem Kurs?

Website: iLearn - Lernmanagementsystem der Hochschule Deggendorf
Kurs: vhb Demo: Spiritual Care – Emergency Care – Palliative Care
Buch: 3. Was erwartet Sie in diesem Kurs?
Gedruckt von: Gast
Datum: Samstag, 24. August 2019, 14:25

Was erwartet Sie in diesem Kurs?

Themen, Aufbau, Ziele

2. Stimmen zum Kurs

1. Themen

Das online-Seminar gliedert sich in drei inhaltliche Module.
Hier der Überblick:

  • Bevor es losgeht – Personen, Termine, Technisches

  • Modul 1: Spiritual Care – was ist das?
  • Modul 2: Schmerz – der ganze Mensch tut weh
  • Modul 3: Grenzsituationen – das ganze Leben

  • Abschlussarbeit – Spiritual Care: Reflexion einer eigenen Erfahrung

  • Zusätzliches Angebot: Spirituelle Pause

2. Vorgehensweise und Timing

Die Module haben unterschiedlichen Umfang. Für Ihr Timing haben wir Ihnen einen Vorschlag ausgearbeitet.

Wir empfehlen Ihnen folgenden Seminarplan.

3. Zur Methodik

Ein Grundanliegen des Seminars ist es, Sie in Ihren Berufsfeldern zur Wahrnehmung der spirituellen Dimension zu sensibilisieren und zu einem kompetenten Umgang zu befähigen. Dazu wählten wir immer wieder einen Dreischritt:

  1. Wahrnehmen dessen, was da ist: häufig in der Form von Videos, die Fallbeispiele zeigen
  2. Reflexion der Praxissituation: häufig als Interviews und Teachings
  3. Empowerment: Professionalisierung durch vertiefende Materialien zu Spiritual Care

4. Ziele

Sie erarbeiten sich folgende Kompetenzen:

Fachkompetenzen

  • Sie kennen Grundlagen von Spiritual Care, auch unter erschwerten Bedingungen, wie Zeitdruck und Lebensgefahr:
    Spiritualität als Ressource und Bedürfnis; spirituelles Coping; Spiritual Care als Grenzkompetenz.
  • Sie gewinnen ein Gespür für spirituelle Grundhaltungen (Präsenz, Achtsamkeit, Mitgefühl).
  • Sie entwickeln eine Sensibilität für Zugangswege und Perspektiven anderer Berufe und Personen.
  • Sie kennen Stellenwert und Möglichkeiten der Selbstsorge für Menschen in helfenden Berufen.


Methodenkompetenzen

  • Sie sind in der Lage, spirituelle Dimensionen in ihrer Einrichtung wahrzunehmen.
  • Sie haben eine erste Gesprächsführungskompetenz zu spirituellen Fragen.
  • Sie kennen Beispiele für institutionell normierte und für individuell entwickelte Rituale.


Personale Kompetenzen

  • Sie haben Respekt vor der spirituellen Suche und den persönlichen (Entscheidungs-)Wegen von Menschen.
  • Sie entwickeln Sicherheit im Umgang mit Unsicherheiten (hinsichtlich Diagnose, Prognose, Sinndeutung) bei Patient/-innen, Angehörigen und im Behandlungsteam.
  • Sie gewinnen Interesse an spiritueller und religiöser Vielfalt und Andersheit.
  • Sie reflektieren Ihre eigene Spiritualität in Bezug auf berufliche Belastungen und Ihre persönliche Resilienz.

4. Lernhilfen und Prüfungsleistungen